Das Interkeltische Festival von Lorient

Leben Sie jedes Jahr im August Ihre Passion für die keltische Musik aus oder entdecken Sie diese. Es erwarten Sie 10 Tage mit einem reichhaltigen Programm und Events zu einem bestimmten Thema.

Vorstellung

Das Interkeltische Festival von Lorient wurde 1970 ins Leben gerufen. Seine Gründer wollten zur Entwicklung der bretonischen Musik und Kultur einen Beitrag leisten und Verbindung mit den keltischen Nationen auf den britischen Inseln (Schottland, Wales, Cornouailles, Isle of Man, Irland) und im Norden Spaniens (Galizien und Asturien) aufnehmen.

Dieser Anspruch sicherte ihm einen besonderen Platz innerhalb der bretonischen Festivals, aber auch auf nationaler Ebene, da es sich zu einem Treffpunkt entwickelte, das die Bretagne an der Seite der anderen Nationen in Szene setzte und somit ein neues, Austausch förderndes Konzept schmiedete: den Interkeltismus.

Gestützt durch seinen Erfolg, überwand der Interkeltismus die Grenzen des britischen und spanischen Keltismus und sich anderen Orten zu, wo ebenfalls Kelten leben, d. h. Menschen, die aus den britischen und spanischen keltischen Gebieten ausgewandert sind.
Aus diesem Grund gibt es jetzt auch australische Pipe-Bands, amerikanische Gita latino-Spieler und kanadische Sänger, die das Festival bereichern.

 

Verfügbarkeiten / Reservierung

Ich buche